Blutstill
 

Ein Sturm zerreißt...
roten Rinnen...
zu tiefen Furchen...

Ein Kribbeln strömt durch alten Leib.
Ruhen ist die ewge Zeit.

Hände wallen über Häute,
begehen Läufe ihrer Todesbräute.

Haare krusten tief im Blut,
Stille klingt so seltsam gut...